Nach dem doch recht interessanten Champions League Halbfinale gestern zog es mich noch ins nächtliche Bielefeld. Was ich dort erbeutet habe ist mal wieder einen Blogeintrag wert:

Der Beute erster Teil:

Vor dem Movie traf ich zwei nette englische Jungs während ich auf einen Kommilitonen wartete. Das Gespräch war kurzweilig und der eine fühlte sich verpflichtet uns Schnaps zu besorgen. Und was er da ergatterte ist schon krass:

090507-02

Dieser „Quicky“ ist kein normaler Roter… nein, es ist tatsächlich der Jamba-Schnaps, wie die Rückseite verrät:

090507-01

So macht man also heute Werbung für Klingeltöne. Nicht mehr bei MTV, sondern gleich auf dem Schnaps. Will gar nicht wissen, wie viele betrunkene Jugendliche sich den schon bestellt haben… Dummerweise wirft das auch die Frage auf, wo Jamba uns als nächstes begegnen wird: Auf dem Klopapier? In Bahnsteigdurchsagen? Oder sogar als Aufdruck auf einem Kondom? Es schein kein Entkommen zu geben…

Teil zwei:

Wesentlich besser, weil ehrlich finde ich da allerdings diesen Flyer von Ilandciti.de (anscheinend noch ein Social Network):

090507-03


Advertisements